Realistische Ziele setzen…

Gerade zum Jahreswechsel setzt man sich seit Menschengedenken Ziele fürs neue Jahr. Als ich in die WG der FWG eingezogen bin, hatte ich mir als Ziel gesetzt, spätestens Ende des Jahres wenigstens auf 400€ Basis zu arbeiten und mich nach einer Wohnung umzusehen. Naja… Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wenn ich Pläne mache, lacht sich das Leben insgeheim ins Fäustchen…

Wahrscheinlich habe ich in meinem Leben einfach zu große Ziele gesetzt. Kleine Schritte… Step by step.

Für das kommende Jahr würde ich gerne mit meiner Freundin zusammen ziehen. Arbeit steht weiterhin auf meiner Agenda. Im Gegensatz zum Jahr davor habe ich mich allerdings gut drauf vorbereitet!

Der Schritt mit dem zusammen ziehen ist ein ziemlich großer. Ein Schritt, den ich (bevor ich meine Freundin kennen gelernt habe) nicht machen wollte. Denn eigentlich wollte ich meine eigene Wohnung haben. Meine eigenen vier Wände. Ich wollte mich nie mehr ins „gemachte“ Nest setzen. Aber naja… Wie heißt es so schön: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Zusammen ziehen ist die logische Konsequenz. Ich möchte so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen. Und ja, ich setze mich wieder ins „gemachte“ Nest. Es war zwar anders geplant, aber Pläne können sich soooo schnell ändern…!

Ich bin bereit. Das Ziel direkt vor den Augen. Bereit das nächste Ziel ab zu haken. Der Stift ist bereits gezückt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..